Stemshorn - Küchenbrand

Drucken

Mittwoch, 20. September 2017
Ein vorsorglich installierter Rauchmelder konnte in den frühen Morgenstunden einer Bewohnerin eines Hauses in der Stemshorner Straße „In den Wellen“ das Leben retten.

Ein Küchenbrand im Erdgeschoss hatte den Rauchmelder ausgelöst. Durch den Alarm geweckt konnte sie rechtzeitig das Haus verlassen und die Feuerwehr alarmieren. Die gegen kurz vor 4 Uhr alarmierten Ortsfeuerwehren aus Stemshorn und Lemförde fanden ein bereits stark verrauchtes Gebäude vor. Unter Einsatz des Überdruckbelüfters konnten 2 Trupps unter schwerem Atemschutz in das Gebäude vorgehen und den Brand in der Küche löschen. Durch das gezielte Vorgehen konnte hier eine drohende Durchzündung des Feuers vermieden werden. Auch der Wasserschaden konnte gering gehalten werden. Im Nachgang wurde mit der Wärmebildkamera der Ortswehr Lemförde der Brandort kontrolliert und das Haus weiter belüftet. Die Bewohnerin wurde vom Rettungsdienst vorsorglich in ein nahes Krankenhaus eingeliefert. Die Einsatzleitung für die beiden Ortswehren lag in den Händen von Stemshorn stellvertretendem Ortsbrandmeister Burkhard Holt. (ms)

Wednesday the 23rd. Design: Hostgator Coupon. Samtgemeindefeuerwehr "Altes Amt Lemförde"
Copyright 2012

©